Vorstand

Peter Breiter

breiter@rumi-impuls.de

Mein Name ist Peter Breiter. Ich bin ein sogenannter Spätaussiedler, der in jungen Jahren nach dem Mauerfall nach Deutschland kam. Ich ging in Heidelberg zur Schule, machte nahe Frankfurt am Main eine Ausbildung und studierte in Rüsselsheim.

Da ich selbst einmal Fremder in diesem Land war, kann ich nachvollziehen wie sich Menschen fühlen, die entweder neu hier angekommen sind – oder bereits länger hier sind, sich jedoch immer noch nicht angekommen sehen.

Natürlich gibt es Probleme bei der Einwanderung und Integration… Und das nicht nur auf Seiten der neuen Bürger, sondern auch auf Seiten der hier schon lange lebenden Menschen. Wir als Verein möchten beiden Seiten Hilfestellung leisten um sich gegenseitig kennenzulernen, zu verstehen, zu akzeptieren und zu respektieren.

Es ist uns wichtig Geflüchtete und Migranten in unsere demokratische Gesellschaft einzuführen und ihnen zu helfen sich hier zurechtzufinden. Ebenso gehört es aber auch zu unseren Aufgaben die Schnittstellen in unserer Gesellschaft zu diesen Personengruppen zu unterstützen – sei es durch eigene Erfahrung beim Thema Flucht oder durch das Beisteuern von Expertise an den benötigten Stellen.

Deutschland ist ein tolles Land. Alleine die Tatsache, dass ich deutscher Bürger bin hat mein Leben um so vieles bereichert – sei es die Tatsache, dass man fast überallhin reisen kann wohin man möchte oder das reiche Bildungs- und Kulturangebot. Die Person, die ich jetzt bin, mit meinem Wissensstand, meinen Fähigkeiten und meiner inneren Gedankenwelt wurde ich, weil ich eine Chance bekommen habe, die ich ergriffen haben – in Deutschland.

Wenn ich helfen kann anderen Personen diese Chancen aufzuzeigen und zu ergreifen, dann tue ich das. Gelungene Integration kann das Leben aller Beteiligten bereichern – misslungene Integration hingegen ist tragisch für eine Gesellschaft.

 

Jasmin Sadiq

sadiq@rumi-impuls.de

Mein Name ist Jasmin Sadiq. Ich wurde am 27.12.1985 als Tochter einer deutschen Mutter und eines pakistansichen Vaters in Deutschland geboren. Meine Schullaufbahn konnte ich hier in Deutschland bis zum Abitur im März 2005 durchlaufen. Im Okt. 2005 nahm ich das Studium der Soziologie an der Philips-Universität Marburg auf. Meine Studienschwerpunkte lagen auf der Migration, den Gesellschaftliche Entwicklungen, Gender Studies und der Konfliktsoziologie. Zu meinen Nebenfächern zählten Psychologie und Politik. Im November 2015 beendete ich mein Studium erfolgreich als Diplom Soziologin. Im Okt. 2011 entschied ich mich für ein zweites Studium an derselben Universität, sodass ich den Bachelorstudiengang in Orientwissenschaften belegte. Mein Studienschwerpunkt lag dabei auf der Politik des Nahen und Mittleren Osten. Daneben konnte ich Grundkenntnisse in Arabisch aufbauen und in Urdu vertiefen. Seit Juli 2015 habe ich meinen Abschluss als B.A. Orientwissenschaftlerin.

Mit Beendigung meines Bachelorstudiums folgte ein nahtloser Übergang in die Arbeitwelt. Als Betreuerin von unbegleiteten Minderjährigen Geflüchteten war ich von Aug. 2015 bis Juni 2016 bei KUBI e.V./ Biku GmbH für die Inobhutnahme und die Betreuung im Screening-Verfahren zuständig. Dazu gehörte das Erteilen von Deutschunterricht, die Begleitung zu Ärzten, Anwälten, zum Einkauf sowie eine pädagogische Freizeitgestaltung.

Seit Juli 2016 bin ich hauptamtlich als pädagogische Fachkraft beim Internationalen Familienzentrum e.V., im Bereich der Jugendsozialarbeit bei den Integrationshilfen für Jugendliche und junge Erwachsene tätig. Neben der Beratung, Begleitung und Unterstüztung von Jugendlichen im Alter von 14 bis 26 Jahren in Sachen Berufsorientierung und im Bewerbungsprozess, leite ich zwei Mädchengruppen deren Teilnehmerinnen begleite minderjährige Geflüchtete sind.

 

Benjamin Zöllmer

zoellmer@rumi-impuls.de

Hallo,
mein Name ist Benjamin Zöllmer, ich bin Maler- und Lackierermeister und führe einen Malerbetrieb als Einzelunternehmer. Geboren wurde ich am 19.02.1982 in Frankfurt a. M., aufgewachsen in Bruchköbel und lebe nun im eher ländlichem Freigericht.

Durch meine beruflichen Aktivitäten kommen im Moment zwar meine Hobbys etwas zu kurz, wenn es meine Zeit zulässt ist mein größtes Hobby, soeben, meine vor kurzem geborene Tochter.

Zu Rumi imPuls e. V. kam ich durch meine Lebensgefährtin, mit dieser aus Afghanistan stammenden Frau bin ich nun schon 10 Jahre zusammen. Wenn man erstmal ein klein wenig versteht was sich hinter dem Wort „Flucht“ verbirgt, was für Gefahren dort auf sich genommen werden und wurden, welches Leben teilweise hinter sich gelassen wurde und was aufgegeben wurde. Diese Geschichten klingen nicht nur abenteuerlich, sie sind es wirklich! Echte Flucht hat einen hohen Preis. Die Hintergründe einer Flucht seien erstmal dahingestellt. Weiter bin ich der Ansicht, dass alle Menschen gleich sind und die Religion keine Rolle spielt. Man ist das was man tut!

Aus diesen Gründen möchte ich gerne den Verein Rumi imPuls e.V. mit Rat und Tat unterstützen, weil ich der Ansicht bin das dieser Verein Gutes tun möchte und versucht den Menschen zu helfen die auch die Hilfe brauchen und sie annehmen möchten.

Natürlich gibt es beim Thema „Flüchtling“ auch Schattenseiten und auch hier versucht der Verein entgegen zu wirken. Das Thema womit sich der Verein beschäftigt heißt Integration und Akzeptanz und hier wird versucht mit verschiedenen Projekten positives zu wirken.

Ich bin dabei.